logo ULC

Union Luxembourgeoise des Consommateurs

 Newsletter

 

 

 

 

 

Madame, Monsieur,

Nous vous prions de trouver ci-joint notre communiqué de presse.
Vous en souhaitant bonne réception, veuillez agréer, Madame, Monsieur, l'expression de nos salutations très distinguées.

 

 

Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr,

Anbei schicken wir Ihnen unsere Pressemitteilung.
Mit freundlichen Grüssen.

 

 

ULC protestiert gegen die Schließung der Raiffeisen-Filialen

Trotz massiver Proteste der Kunden und der Konsumentenschutzorganisation geht die Schließung der Bankfilialen unvermindert weiter. Nach den zahlreichen Schließungen von Post- und Sparkassenfilialen, kündigt nun ebenfalls die Raiffeisenbank eine Reorganisation und Restrukturierung ihrer Filialen an. Eine schöne Wortwahl, die aber nichts anderes bedeutet, als der Abbau von weiteren Filialen und die Verschlechterung der Betreuung der  Kunden.

Die ULC bedauert die Entscheidung der Raiffeisen-Direktion derzeit drei Filialen zu schließen. So wie bei anderen Banken werden in Zukunft mit Sicherheit weitere Schließungen folgen. Wiederum und vor allem sind die ältere Kundschaft und diejenige mit eingeschränkter Mobilität, von der unsozialen und unverantwortlichen Sparpolitik der Banken betroffen.

Das einzige was zählt, sind nur rein wirtschaftliche Überlegungen, das heißt der Nettogewinn muss jedes Jahr weiter steigen. Die Anliegen der Kunden sind längstens zur Nebensache geworden. Die ULC ist nicht gegen die Installierung von Bankomaten und die Benutzung des Online Banking. Die Banken dürfen aber diejenige Kunden nicht vernachlässigen, die aus welchen Gründen auch immer, auf die Hilfe von Schalterbeamten angewiesen sind. Die Banken haben es fertig gebracht, die Bevölkerung zu spalten und dazu noch drastische Gebühren abzuzocken.

Heute sind es die Gebühren an den Schaltern und bei Überweisungen, morgen beim Online-Banking und übermorgen beim bargeldlosen Verkehr und der gläserne Mensch ist perfekt.

Von den Politikern hört man bisher fast kein Wort. Fragt sich nur, ob sie nur die Interessen der Banken zu vertreten haben? Die ULC wird die Regierung und die Politiker in den kommenden Wochen mit der Gebührenfrage und den Schließungen von Bankfilialen konfrontieren und anschließend die Bürger über ihre Antworten informieren.

Die ULC fordert die Direktion der Raiffeisenbank auf, ihre Entscheidung nochmals im Interesse ihrer Kunden gründlich zu überlegen und von der Schließung weiterer Filialen abzusehen.

Die ULC wird weiterhin gegen die unsoziale und unverantwortliche Politik der Banken mobil machen. Übers Wochenende wird der Konsumentenschutz ebenfalls mit einem Stand anlässlich der „Foire Agricole“ in Ettelbrück vertreten sein, wo diejenigen, die bis heute unsere Protestaktion gegen die Erhöhung der Gebühren und Schließung der Bankfilialen noch nicht unterzeichnet haben, dies tun können.

Mitgeteilt von der ULC am 27.06.2017


Traduction suivra

ULC protestiert gegen die Schlie├čung der Raiffeisen-Filialen (70 KB)